Sieben Läuferinnen und Läufer des TV Konstanz erlebten beim Ascona-Locarno-Run am letzten Sonntag den Lago Maggiore in farbenfroher Herbststimmung. Der Start des Halbmarathons fand auf der fantastischen Piazza Grande von Locarno statt. Über die Brücke des Maggia-Flusses führte der Lauf die insgesamt 473 Läuferinnen und Läufer bis auf die berühmte Piazza von Ascona und am Seeufer entlang ins Ziel. Alle Starterinnen und Starter des TV Konstanz konnten bei „Bestzeitwetter“ rundum stolz und zufrieden über ihre Zeiten sein. Tobias Schorr beendete die 21,1 km unter 2 Stunden in 1:30.51,0  ebenso wie Marcel Ulmann in 1:52.46,00.

Zwei persönliche Bestzeiten, ein Landesmeister in der U23 und Bronze für die erste Mannschaft – so lautet die Bilanz für die Läufer des TV Konstanz bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften über 10 km Straße. Auf der schnellen Strecke am Neckar konnte sich Thomas Lohfink den Meistertitel in der männlichen U23 holen. Ebenfalls stark liefen Claudio Schmidtke, der mit 32:39 min 16. der Gesamtwertung und schnellster Konstanzer wurde. Dicht dahinter folgten Lohfink in 32:44 min und Paul Snehotta mit 32:46 min. Richtig spannend wurde es dann in der Teamwertung. Mit nur einer Sekunde Vorsprung vor dem LAC Freiburg konnte sich das Trio um Schmidtke, Lohfink und Snehotta den dritten Rang und Bronze in der Teamwertung nach Zeitaddition sichern. Auf den weiteren Rängen folgten Neuzugang Elias Weber mit 36:21 min und Stephan Schroff, der mit 38:22 min eine sensationelle neue Bestzeit lief. Die beiden Athleten der U18,  Oskar Padberg (40:13 min) und Florian Zahn (45:29 min), hatten einen weniger guten Tag erwischt, kämpften sich aber ebenfalls erfolgreich ins Ziel. (ps)


Rudi Schorr, Beate Deggelmann, Bettina Bathelt, Anita Hillesheim, Siegbert Schroff, Sandra Raquet, Marcel Ulmann, Lutz Kühne, Susanne Schmid, Tobias Schorr (es fehlen Bujalin Aliji, Jutta Brod, Carsten Brod, Ann-Katrin Speidel)
[von links nach rechts]

Bei strahlendem Sonnenschein mit Blick auf das Matterhorn kamen am letzten Wochenende alle 15 Läuferinnen und Läufer des TV Konstanz bei einem der anspruchsvollsten und schönsten Bergläufe, mit rund 3’000 Läufern und Läuferinnen aus 60 Nationen, stolz über ihre Leistung ins Ziel. Mit Start im tiefsten Tal der Schweiz in St. Niklaus und Ziel auf dem Riffelberg ist der Zermatt Marathon mit einer Höhendifferenz von 1944 m die alpine Laufherausforderung schlechthin. Marcel Ulmann meisterte den Lauf mit einem sehr guten Ergebnis in seiner Altersklasse als 34.. Wenn die Läuferinnen und Läufer des Marathons auf dem Riffelberg das Ziel erreicht haben, haben die Ultra Marathon-Läuferinnen und -Läufer zusätzlich noch 3,4 km und happige 514 Höhenmeter bis auf den Gornergrat – dem höchsten Marathonziel Europas auf über 3000 Metern – vor sich. Bujalin Aliji (15.), Jutta Brod (7.), Carsten Brod (2.), Lutz Kühne (55.) und Susanne Schmid (13.) meisterten die unglaubliche Herausforderung auf steilen, steinigen Bergpfaden mit starken Ergebnissen und durften sich bei der Siegerehrung in ihren Altersklassen die verdienten Urkunden und Medaillen abholen. Anlässlich der 20. Ausgabe des Gornergrat Zermatt Marathons lief Anita Hillesheim die Premiere des TOP20RUN von Zermatt über Sunnegga mit 1850 Höhenmetern und 22 km und kam glücklich auf über 3000 m Höhe ins Ziel. Den Halbmarathon «Am schönsten Berg der Welt» mit Start in Zermatt, dem Ziel auf dem Riffelberg und einer Höhendifferenz von 1336 m zusätzlich zu der Halbmarathonstrecke meisterten Bettina Bathelt (14.), Beate Deggelmann (18.), Sandra Raquet (39.), Rudi Schorr (4.), Tobias Schorr (20.), Siegbert Schroff (9.) und Ann-Katrin Speidel (26.) in der jeweiligen Altersklasse. Während viele Sportlerinnen und Sportler aufgrund der großen Herausforderungen das Ziel nicht erreichten, konnten die Konstanzerinnen und Konstanzer gemeinsam im Ziel feiern. Eine großartige Leistung der Läuferinnen und Läufer des TV Konstanz am Fuße des Matterhorn.


Die U16 des TV Konstanz war am Wochenende beim BSMM-Vorkampf in Radolfzell mit 16 Athletinnen und Athleten vertreten.
Die 12 Mädels traten in der Mannschaft in insgesamt 8 Disziplinen (80m Hürden, 100m, Kugel, Speer, Hochsprung, Weitsprung, 800m, 4x100m Staffel) gegen die Athletinnen vom PTSV Jahn aus Freiburg an.
Schon bei den ersten beiden Disziplinen, 80m Hürden und Kugelstoßen konnten die Konstanzer Athletinnen die Konkurrenz aus Freiburg hinter sich lassen. Marie Kutscha gelang es sogar, über die 80m Hürden mit 12,71s erstmals unter 13s zu laufen.
Auch beim Speerwurf und Hochsprung dominierten die Mädels vom TV. Bei letzterem gelang es Lola Brandes mit übersprungenen 1,48m eine neue persönliche Bestleistung.
Durch die vielen Teilnehmerinnen konnte der TV sogar zwei Staffeln bei den Mädels stellen.
Die abschließenden 800m in der sengenden Hitze verlangten den vier Starterinnen nochmal alles ab- doch die Anstrengungen haben sich gelohnt denn letztendlich gelang den Mädels vom TV mit 6481 Punkten knapp der Sieg über Freiburg.
Die Jungs der U16 konnten leider nicht in ihrer Idealbesetzung antreten, da einer der Athleten krank wurde. Glücklicherweise hat sich Luca Stachel aus der U14 spontan bereit erklärt, einzuspringen. Dadurch konnten sie mit insgesamt 4 Jungs in der Minimalbesetzung in insgesamt 5 Disziplinen (100m, 800m, Weitsprung, Kugelstoß, 4x100m) antreten. Trotz einiger kurzfristiger Änderungen, die sich aus dem spontanen Wechsel ergaben, haben sich auch die Jungs des TV sehr gut geschlagen und es der Konkurrenz von der LG Radolfzell, die mit einer deutlich größeren Mannschaft vertreten waren, nicht leicht gemacht. Bei der 4x100m-Staffel gelang es Lukas Bühler mit einem beeindruckenden Schlussprint sogar noch fast, den Schlussläufer der LG Radolfzell, der einen sehr großen Vorsprung hatte, einzuholen. Am Ende hieß es Platz 2 für die Jungs des TV mit 3875 Punkten. Jetzt heißt es erst einmal abwarten und zu hoffen, dass die erbrachten Leistungen für das BSMM- Finale im September in Konstanz reichen- die Motivation ist nach diesem erfolgreichen und ereignisrechen Tag bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf jeden Fall vorhanden!

Bulajin Aliji

Bei den ersten Lauf-Wettbewerben nach der Pandemie in der Region zeigten sich Läuferinnen und Läufer des TV Konstanz in blendender Form. Beim 24-Stunden-Lauf auf der Reichenau erreichte Bujalin Aliji mit 45 Runden und 150,3 km den 3. Platz. Wolfgang Knittel erzielte mit 77 Jahren auf der landschaftlich schönen und abwechslungsreichen Strecke rund um die Hochwart in 15 Runden, beachtliche 50,1 km. Gleich 9 Konstanzerinnen und Konstanzer nahmen das Marathon Event im Herzen Europas durch Liechtenstein in Angriff und alle erreichten gut gelaunt das Ziel. Susanne Schmid, Lutz Kühne, sowie Marcel Ulmann mit Remo Blum im Team, absolvierten den 42 Km-Lauf, der fast das ganze Land mit 1’800 Höhenmeter hinauf und 650 Meter bergab, durchquert. Werner Bäuerle (8.), Carsten (1.) und Jutta Brod (2.), Beate Deggelmann (3.), Bettina Bathelt (2.) und Anita Hillesheim (3.) erzielten Top-Ergebnisse auf der Halbmarathon+ Strecke (25 km) und durften sich bei der Siegerehrung in ihrer Altersklasse die verdienten Urkunden und Medaillen abholen.

Mit hervorragenden Leistungen haben Luca und Benedict die Bahnsaison eröffnet. Benedict Bartels, der in Engen bereits eine hervorragende Leistung über 800 m abgeliefert hat (1:59,59 min) konnte auch bei seinen ersten beiden Starts über 1500 m überzeugen. Mit einer Zeit von 4:01,68 min bei der langen Laufnacht in Karlsruhe stellte er eine phänomenale Bestzeit auf und qualifizierte sich locker für die DM U18. Mit dieser Leistung wurde er gleichzeitig in die baden-württembergische Auswahl für den Länderkampf in Brixen berufen. Auch hier konnte er in einem taktisch geprägten Rennen eine super Performance zeigen und einen starken fünften Rang herauslaufen.


Luca Völkle zeigte bei der langen Laufnacht in Karlsruhe erneut, dass er auf vielen Strecken zuhause ist. Mit einem sehr konstanten 5000 m-Rennen konnte er in Karlsruhe eine hervorragende neue Bestzeit von 14:37,68 min herauslaufen. Für Luca war es der erste Bahnwettkampf der Saison, nachdem er im sich Frühjahr auch schon als Pacemaker für die Mannschaft im Marathon  verdient gemacht hat.

Am Samstag ging es für die U16 und U14 zu den Bezirksmeisterschaften nach Singen, die sehr erfolgreich für den TV Konstanz waren. Manon nahm an 5 Disziplinen  teil und brachte 4 Medaillen nach Hause. Darunter Gold bei Hochsprung mit starken 1.43 Metern. Marie wurde Erste bei 100m mit 13.99 Sekunden. Milla wurde Vize- Bezirksmeisterin in Kugelstoßen mit 6.36 Metern. Und auch die Staffel vom TV Konstanz war sehr erfolgreich und wurde Bezirksmeister mit 58,88 Sekunden auf 400 Meter. Insgesamt ein sehr schöner Tag, der alle motiviert hat.